neunstetten.de

Rezepte

Grüne Knöpfe

250 gr Mehl
2 Eier
1 Teelöffel Salz
1 Zwiebel
150 - 200 gr geschnittene Petersilie
1 Brötchen
180 ml Wasser

Aus dem Mehl, dem Wasser, den Eiern und dem Salz einen Spätzleteig bereiten. Die Zwiebel schneiden und mit der Petersilie in etwas Fett dämpfen. Das in Würfel geschnittene Brötchen dazugeben. Das Ganze unter den Spätzleteig mischen. Salzwasser zum Kochen bringen. Den Teig löffelweise in das kochenden Wasser geben, wenn die Knöpfe
wieder heraufkommen, herausnehmen und abtropfen lassen. Die grünen Knöpfe in einer Pfanne mit etwas Fett anbacken lassen.

grueneknoepfe2

 

Eierlikör

1/2 Liter Milch
250 gr Zucker
3 Eigelb
3 Packungen Vanillezucker
1/4 Liter Schnaps

Das Eigelb mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote schaumig rühren. Die zimmerwarme Dosenmilch langsam und unter Rühren zugeben. Danach ebenso mit dem Schnaps verfahren. Verfeinert wird der Geschmack durch die Zugabe von etwas Rum.

 

Saure Spätzle

2 Eßlöffel Butter
6 Eßlöffel Mehl
1 Liter Fleischbrühe
1 Zwiebel
2 Nelken
2 Lorbeerblätter
1/2 Teelöffel Salz
2 Prisen Pfeffer
2 Eßlöffel Essig

Das Mehl in der Butter braun rösten und mit der Fleischbrühe ablöschen. Nun gibt man die Gewürze hinzu und kocht bei
niedriger Hitze bis das Ganze sämig geworden ist. Die heißen Spätzle übergießt man mit der Soße und vermischt beides gut.

 

Verheierts

Spätzlesteig

2 Eier
250 gr Mehl
1/4 Teelöffel Salz
60-100 ml Wasser

Aus den Eiern, dem Mehl, dem Salz und dem Wasser einen glatten Teig zubereiten, dabei kräftig mit dem Rührlöffel schlagen bis er Blasen wirft. Reichlich Wasser zum Kochen bringen, salzen. Den Spätzlesteig in das siedende Wasser schaben. Einige Minuten ziehen lassen, bevor man sie abschöpft und warm stellt.

Kartoffelschnitz

Spätzlesteig
750 gr Kartoffeln
1 Stange Lauch
2 Esslöffel Butter
1 Zwiebel
1/2 Esslöffel Fleischextrakt

Die Kartoffeln schälen und in Schnitze schneiden, den Lauch in Ringe schneiden. Beides zusammen mit dem Salz knapp mit Wasser bedeckt weich kochen. Mit dem Fleischextrakt würzen. Die Zwiebel in Würfel schneiden und in der heißen Butter goldgelb rösten. Die Zwiebeln zu den nicht abgegossenen Kartoffeln geben. Die Kartoffeln und die Spätzle werden getrennt serviert, können aber vermischt gegessen werden.

verheierts

 

Krümbelisbloatz

2 Eiweiß
300 gr Mehl
200 gr Butter
125 gr Zucker
1 Teelöffel Zimt

Auf den Hefeteig werden die verrühren Eiweiß gestrichen. Aus den restlichen Zutaten Streusel herstellen wie bei der Zubereitung von Butterkrümbeli beschrieben. Gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen. Den Krümbelisbloatz bei 180°C für 20 bis 25 Minuten backen.

 

Golobbe

500 gr Mehl
100 gr Zucker
1/4 Liter Milch
180 gr Butter
2 Eier
20 gr Hefe
1 Prise Salz
100 gr Rosinen
Fett für die Guggelhupfform

Das Mehl in eine große Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung machen, in die die lauwarme Milch mit etwas Zucker und der zerbröselten Hefe kommt. Das Ganze mit etwas Mehl zu einem dünnen Vorteig verrühren und 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Jetzt den restlichen Zucker, das Salz und die Eier hinzufügen und alles zu einem lockeren Teig kneten; zum Schluss die weiche Butter einarbeiten. Den Teig bearbeiten bis er Blasen wirft. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich die Masse verdoppelt hat. Dann erst werden die Rosinen
eingearbeitet, das Ganze nochmals durchkneten. Die Gugelhupfform gut einfetten mit Butter oder Margarine. Den Teig hineingeben und wiederum solange gehen lassen bis er sich verdoppelt hat und die Form voll ist. Den Gugelhupf in den kalten Ofen schieben und bei 180°C 45 Minuten backen.

golobbe2

 

Hochzeitssuppe

Eierstich

4 Eier
250 ml Milch
1/4 Teelöffel Prise Salz
1-2 Prisen Muskatnuss
2 Eßlöffel gehackte Kräuter

Die Eier werden mit der Milch, dem Salz und dem Muskatnuss tüchtig verquirlt, damit sich das Eiweiß gut verteilt. Die Masse füllt man in ein mit Butter ausgestrichenes Gefäß, das man zugedeckt in kochendes Wasser stellt. Nach circa 20-30 Minuten Garzeit muss die Masse fest sein. Sie wird gestürzt, in Würfel geschnitten und in die Suppe gelegt.

Markklößchensuppe

40 gr Mark
40 gr Weckmehl
1 Ei
1/2 Zwiebel
3-4 Stängel Petersilie
1 kl. Stück Butter
Salz, Muskat
1/4 Liter Fleischbrühe

Das Mark wird gut gewässert und mit wenig Wasser solange geknetet, bis es weiß und zart ist. Dann lässt man das Wasser abfließen und rührt das Mark schaumig. Die Zwiebel und die Petersilie feinwiegen. Die Zwiebeln in der Butter kurz  dämpfen lassen. Dann alle Zutaten und Gewürze unter das Mark mischen. Diese Masse lässt man eine Stunde in der Kälte stehen. In der Zwischenzeit bereitet man eine Fleischbrühe zu. Aus dem  Mark formt man kleine Klößchen, die man für 15-20 Minuten in der kochenden Fleischbrühe ziehen lässt. Nach der Kochzeit nimmt man die Markklößchen mit einem Schaumlöffel heraus und legt sie in eine Suppenschüssel. Die heiße Fleischbrühe wird behutsam darüber gegossen.

hochzeitssuppe

 

Meerrettich

2 Stangen Meerrettich
50 gr Butter
40 gr Mehl
1/2 Liter Fleischbrühe
1 Teelöffel Salz
Zucker
1 Prise Muskatnuss
4 Eier

Den Meerrettich fein reiben. Die Butter erhitzen, den Meerrettich dazugeben und 5 Minuten dämpfen. Nun streut man das Mehl darüber und löscht nach 2 Minuten mit der Fleischbrühe ab. Es wird gewürzt mit Salz, Zucker und Muskatnuss. Die Eier trennen und das Eigelb mit einem Schneebesen unter die Meerrettichmasse rühren. Das Ganze circa 15-20 Minuten kochen lassen. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Meerrettich heben. Danach nochmals abschmecken und evt. mit frisch geriebenen Meerrettich nachwürzen.
Den Meerrettich reicht man zu gekochtem Rindfleisch, Kartoffeln oder Brötchen, süßsauren Gurken oder süßsauren Zwetschgen.

meerrettich

 

Semmed aus Kartoffeln

1 kg Kartoffeln
180 gr Grieben
180 gr Mehl
Salz

Kartoffeln mit der Schale kochen, kalt werden lassen, schälen und reiben. Zu den geriebenen Kartoffeln das Mehl und das Salz hinzufügen und mit der Hand zu Krümeln verarbeiten. Die Grieben in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffelkrümel zugeben und anbraten. Dabei öfters wenden und darauf achten, dass alles schön krümelig wird.
Dazu werden Sauerkraut oder Apfelbrei oder eingedünstete Birnen oder gekochtes Dörrobst gereicht.

semmed

 

Brennnesselgemüse

500 g junge Brennnessel
25 g  Fett
20 g Mehl
1 kleine Zwiebel
100 ml Milch
Salz, Pfeffer
Muskatnuss

Die Brennnesselblätter von den groben Stielen abzupfen, gut waschen und in kochendem Salzwasser oder im Gemüsedämpfer etwa 5 Minuten weich kochen.
Das Brennnesselgemüse abtropfen lassen und durch den Fleichwolf drehen (alternativ: Mixer). Die Zwiebel fein wiegen und im Fett andünsten. Das Mehl hinzufügen und anrösten lassen. Dann mit der Milch und etwas Gemüsebrühe ablöschen und die Brennnesseln hinzufügen. Mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer abgeschmecken.